277

Je südlicher man sich wendet, desto süßer sind die “Gnocchi“.

Wer liebt die typischen Tiroler- Spätzle nicht? So beliebt auch bei unseren Schweizer Nachbarn (in der Schweiz heißen sie auch Knöpfli), die, nach Überquerung der Alpen sich ein bisschen verwandeln, sich mit Kartoffel-Stücken anreichern, um die „gnocchetti“ von der Valchiavenna zu werden? Wenn man noch ein bisschen südlicher geht, bis runter zum Comer See, finden wir noch ein anderes Rezept, dessen Hauptzutat der süße und fröhliche Kürbis ist.
Hier das Rezept dazu: Kürbis im Backofen garen, anschließend pürieren, 1 Ei hinzufügen, Mehl, ein bisschen Milch und eine Prise Salz. Den Teig mit dem Spätzle-Hobel ins Wasser drücken oder mit Hilfe eines Löffels, ins Wasser geben. Kurz aufkochen lassen und mit der Schaumkelle herausnehmen, in heißer Butter mit einigen Salbeiblättern schwenken und geriebener Parmesan darüber geben oder mit Butterflocken, geriebenem Parmesan und mit in kleinen Stücken geschnittenem Val Varrone-Käse bestreuen. 2 Minuten in den Backofen schieben, bis der Käse schön schmilzt.
Guten Appetit!

About the author:

Menu